Häufige Fragen [FAQ] 11

Herausnehmbare oder feste Spange?


Da die Zahnspangen eine sehr unterschiedliche Leistungsfähigkeit haben, gibt es eigentlich zwischen festsitzenden und herausnehmbaren Geräten keine Alternative.

 
Die Bisskorrektur bei Kindern ist ein häufiges Einsatzgebiet für herausnehmbare Apparaturen.  Vor allem  bei der Frühbehandlung von Kindern haben sich herausnehmbare Geräte bewährt. Während des Wachstums ist eine  Korrektur von Fehlstellungen insbesondere mit Funktionskieferorthopädischen Geräten, wie z. Bsp. dem Bionator schonend und langfristig möglich.
Neben den sinnvollen und befriedigenden Behandlungen mit herausnehmbaren Spangen sprechen oft viel längere Behandlungszeiten und nur unbefriedigende Ergebnisse gegen herausnehmbare Geräte. Gewisse Zahnbewegungen sind mit herausnehmbaren Geräten nur sehr schwierig oder auch vollkommen unmöglich. Dann kommen festsitzende Apparaturen (Brackets) zum Einsatz.
Unersetzlich sind die festsitzenden Apparaturen in der Erwachsenenbehandlung wenn ein ästhetisch und funktionell perfektes Ergebnis in kürzestmöglicher Zeit erwünscht ist.
Bei Patienten, die es sich nicht leisten können mit auf den Zähnen sichtbaren Zahnspangen öffentlich aufzutreten, bieten wir die kaum sichtbaren Keramikbrackets bzw. die vollständig unsichtbare Behandlung mit einer auf der Innenseite der Zähne angebrachten Apparatur [Lingualtechnik].
 
Hierbei setzten wir in unserer Praxis in den meisten Fällen eine fortschrittliche Apparatur [Zahnspange] ein. Diese ist miniaturisiert und somit auch ästhetisch und hygienisch besser als herkömmliche Apparaturen. Sie ermöglicht zudem eine sehr schnelle und schmerzarme Behandlung.
Einfache Behandlungen dagegen können auch mit dem Invisalign-Verfahren mit durchsichtigen, herausnehmbaren Folien [Schienen] durchgeführt werden.
Müssen Zähne gezogen werden?
 
Der Erhalt aller Zähne ist natürlich ein ganz verständlicher Wunsch.
Mit den neuen festsitzenden Techniken könnte fast jede Kieferorthopädische Behandlung ohne Zähneziehen durchgeführt werden. In manchen Fällen jedoch entstehen erhebliche andere Nachteile wenn man unbedingt alle Zähne erhalten will.
 
Wenn sich z. B. zu viele oder zu große Zähne in einem kleinen Kiefer drängen, können die Zähne zwar gerade gestellt werden, aber der Kieferknochen wird dabei überstrapaziert. Dieser Umstand verursacht Schäden am Zahnhalteapparat und ist sicherlich nicht das richtige Behandlungskonzept.
  
In unserer Behandlungsplanung legen wir immer grössten Wert darauf, alle Zähne zu erhalten.
Ist eine kieferorthopädische Behandlung notwendig?
 
Meistens sprechen viele gute Gründe für eine kieferorthopädische Behandlung, jedoch handelt es sich auch oft um einen Wahleingriff, für den es nicht unbedingt eine absolute medizinische Notwendigkeit wie z. B. für die Behandlung schwerer organischer Erkrankungen gibt!
Hier muss jeder Patient für sich selbst entscheiden, welche Vorteile eine kieferorthopädische Behandlung ästhetisch und gesundheitlich bringt.
Wichtig ist auch zu hinterfragen, welche Risiken entstehen, wenn die Behandlung unterlassen wird, welche Risiken und Belastungen entstehen durch die Behandlung selbst?
Um diese Fragen zu beantworten können wir mit einer guten Beratung zur Seite stehen, damit Sie diese Fragen für sich selbst beantworten können.
Wir legen größten Wert darauf, die kürzestmögliche Behandlungszeit für unsere Patienten zu erreichen.